top of page

Nach den Ferien ist vor den Ferien


Geht es dir auch so: Kaum sind die Ferien vorbei, wünschst du dir schon die nächsten? Obwohl du gerade Urlaub hattest, bist du schon wieder voll drin im Hamsterrad und gestresst wie als hättest du keine Zeit zum Ausspannen gehabt?

 

Warum hält die Ent-Spannung nicht länger an?

 

Wenn du nach einer längeren Erholungsphase gar nicht erholt bist oder sofort wieder im Stress, dann ist das ein Zeichen dafür, dass du in einer Daueranspannung durch dein Leben läufst und dein Nervensystem gar nicht mehr richtig runter kommt. Dieser Dauerstress macht auf Dauer krank oder dich immer weniger leistungsfähig. Man kann dann auch von einer geringen Resilienz sprechen, da es deinem System nicht mehr richtig gelingt, in den entspannten (Ausgangs-) Zustand zurückzuspringen. Ja, genau: Der entspannte Zustand ist der Normalzustand, in dem wir empathisch, sozial angebunden, lern- und leistungsfähig sind.

 

Aber wie werde ich resilient(er)?

 

In meinen Resilienzcoachings und -trainings erstelle ich mit meinen großen und kleinen Klienten oft ein Resilienzprofil. Hier kann man sehen, in welchen Lebensbereichen die Ressourcen liegen oder fehlen. Beginnen kannst du selbst zum Beispiel mit einer Liste mit Kraftquellen und Krafträubern in den folgenden Bereichen:

 

Arbeit/ Schule & Leistung

Materielle Sicherheit

Soziales Netzwerk

Körper & Gesundheit

Innere Haltung (positive Gedanken und Gefühle)

 

Sie bilden die Säulen deines Lebenshauses. Damit es stabil ist, solltest du in jedem Bereich genügend Ressourcen haben. Wo siehst du da für dich Handlungsbedarf?

 

Eine weitere wichtige Methode ist die Achtsamkeit, die du in jeden Lebensbereich einbauen kannst. Tue immer nur eine Sache zur selben Zeit ganz bewusst und baue Pausen ein. Das kann einfach eine Minute lang

 

Atmen

Lächeln

Innehalten

 

sein. Die ALI-Methode ist wunderbar, da sie dein Nervensystem unmittelbar beruhigt. Denke dabei doch an dein schönstes Urlaubserlebnis und hole dir das entspannte oder freudige Gefühl zu dir in deinen Alltag zurück. Du kannst die Übung fast überall und immer praktizieren und auch in dein Kollegium, in deine Klassen und deine Familie tragen. Wenn du für deine Resilienz sorgst, dann profitiert auch dein Umfeld davon!


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page